fbpx

Bist du süchtig nach Konflikten?

Allgemein

Bist süchtig nach Konflikten?

Warum Verwöhnen so wichtig ist!

Das war ja mal ein wundervoll-frühlingshaftes Wochenende. Was für eine Freude, diese Blütenpracht zu bestaunen, die sich überall entfaltet. Ich hoffe, du konntest es auch genießen und dich von den warmen Sonnenstrahlen verwöhnen lassen. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du aus der Konfliktabwärtsspirale aussteigen kannst.

Verwöhnen tut so gut!

Wann hast du zum letzten Mal jemanden verwöhnt – dich selber oder einen anderen Menschen? Wann hast du dir selbst zum letzten Mal gut getan? Ganz bewusst für dich gesorgt? Und wann hast du etwas für andere getan? Etwas, das gar nicht nötig gewesen wäre und dennoch so unglaublich gut tut?

Vielleicht ist dir auch schon aufgefallen, dass wir dann besonders gut andere Menschen beschenken können, wenn es uns selbst gut geht. Deshalb ist es so unendlich bedeutsam, dass du gut für dich sorgst.

Es gibt ja so viele verschiedene Wege sich zu verwöhnen, mit einem Lächeln vielleicht oder mit aufmunternden Worten. Mit einer Portion Bewegung oder Sport, duftenden Blumen, einfach nur Zeit – Alleinsein-Zeit, einer Badewanne im Kerzenlicht, einem leckeren Tee oder in Gemeinschaft verbrachte liebevolle Momente.

Was machst du, um selber aufzutanken? Wie gehst du gut mit dir um? Wenn Du magst, schreib es in die Kommentare, dann können andere von deinen Ideen profitieren!

Dafür hab ich keine Zeit!

Falls du auch zu den Menschen gehörst, die jetzt der Meinung sind, dafür keine Zeit zu haben – glaub mir, das kenne ich nur zu gut. Mir hat da folgender Spruch geholfen und erinnert mich auch heute immer wieder: „Die beste Mutter sorgt zuerst für sich selbst.“

Gut für sich selbst sorgen bedeutet, dass du dich selbst als wertvoll erachtest, ja dass du dich magst. Und nur wer gut zu sich selbst ist, kann gut zu anderen sein.

Du bist wichtig!

Ich wünsche mir für dich, dass es dir gelingt, ein bisschen liebevoller mit dir selbst zu sein. Vielleicht einfach eine Viertelstunde am Tag für dich zu reservieren. Für ein bisschen Yoga-Praxis, einen Kaffee oder einen kleinen Spaziergang? Was auch immer dir gut tut.

Gemäß dem chinesischen Sprichwort: „Die Arbeit läuft dir nicht davon, wenn du deinem Kind einen Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist.“ Und du bist ja auch nur ein großes Kind. Das Heute können wir nur heute erleben und auch morgen gibt es wieder nur heute.

Deshalb wäge gut ab, was wirklich bedeutsam und wichtig ist und hab ein großes Herz mit dir selbst. Denn denke immer daran: Dein Herz liebt dich – liebst du es auch zurück? Gehst du gut und liebevoll mit dir um? Denkst du gut über dich, behandelst du dich gut? Magst du dich?

Wenn ja, sei stolz auf dich und wenn du die ein oder andere Frage für dich mit Nein beantwortest, dann fang einfach an. Mit ganz kleinen Schritten, ein Lächeln für dich selbst oder eine positive Affirmation „Ich mag mich“ oder alleine nur der Satz: „Ich bin genug!“ können dir helfen und ich glaube, das habe ich schon mal geschrieben.

Wenn es uns gut geht, dann wollen wir auch, dass es anderen gut geht. Denn wir Menschen lieben es für andere zu sorgen.

Verwöhnen macht Freude!

Du kannst Lächeln verschenken oder liebevolle Gesten oder Blicke. Oder du machst es wie ich – ich liebe das Verwöhnen mit Worten besonders. Wir haben zum Beispiel gerade eben nach dem gemeinsamen Kochen und Essen „Geschenke“ verteilt.

Wer schon mal im Coaching bei uns teilgenommen hat, kennt es vielleicht. Dabei sagt reihum jeder jedem warum er oder sie ein Geschenk für unsere Welt ist. Und abschließend benennt jeder selbst, warum er selbst findet, dass er etwas Besonderes ist.

Im gemeinsamen Einander Verwöhnen entsteht eine total tolle Energie – eine Wohlfühlatmosphäre, die uns durch die nächste Zeit tragen wird. Das geht zu Hause mit den Kindern auch und tut einfach nur gut.

Wer willst du sein?

So wie die Natur gerade erwacht, kannst du für dich überlegen, wie du die Liebe in deinem Herzen erwachen lassen kannst, in welchen Farben du neu erstrahlen willst und was du dazu beitragen kannst, dass unsere Welt ein bisschen freudvoller und wohlwollender wird. Lasst uns doch gemeinsam aufhören mit der ewigen Kritik, die niemandem gut tut und lasst uns zusammen ein bisschen mehr Liebe in die Welt tragen.

Süchtig nach Konflikten?

Konflikte sind immer nur die Folge von mangelnder Wertschätzung. Denn im Grunde wollen wir alle nur verstanden, wahrgenommen und gesehen werden.

Und wenn das nicht auf positivem Weg geht, dann eben über Konflikte. Im Grunde sind wir alle süchtig nach Kontakt und unserem Unterbewusstsein ist dabei völlig einerlei, ob positive oder negative Gefühle den Kontakt erzeugen.

Häufig erzeugen sogar negative Gefühle einen intensiveren Kontakt. Das hast du bestimmt schon erlebt, wenn du mit jemandem im Clinch warst. Konflikte sind folglich nichts anderes als Anzeichen dafür, dass ihr euch alle mehr Kontakt wünscht. Also eigentlich was ganz Positives.

Ich möchte dir noch zum Schluss dieses kleine Gedicht schenken, das drückt es so wundervoll aus:

Wir wollen alle geliebt werden.

Werden wir nicht geliebt, wollen wir bewundert werden.

Werden wir nicht bewundert wollen wir gefürchtet werden.

Werden wir nicht gefürchtet, wollen wir gehasst und missachtet werden.

Wir wollen ein Gefühl in unseren Mitmenschen auslösen, ganz gleich, um welches es sich dabei auch handeln mag.

Die Seele zittert vor der Leere und sucht den Kontakt um jeden Preis. (Hjalmar Söderberg)

Wir wünschen dir eine wundervolle Woche voller Liebe und mit unzähligen Kontakt-Momenten durch Verwöhnen und Einander gut tun!

Alles Liebe für dich

von Uli und Bernd